Der AVISIO   -  Fliegenfischen im Val di Fiemme (Fleimstal/Italien)

Der Avisio entspringt einem Dolomiten-Gletscher der Marmolata auf 2.057 m Seehöhe oberhalb des Fedaia-Passes und bis hinunter nach Canazei im Fassatal zeigt er sich als Sturzbach. Er durchfließt das Fassatal bis Moena, dann das Fleimstal (Val di Fiemme) und mündet nach dem Cembratal bei Trient in die Etsch. Gesamtlänge ca. 89 km. Ein paar Autobahn-Kilometer südlich von Bozen (Südtirol) bei Neumarkt/Auer, biegen wir auf die Staatsstraße 48 nach Cavalese ab. Dort angekommen befinden wir uns bereits in der italienischen Provinz Trentino. Das vor allem Wintersportlern bekannte Val di Fiemme öffnet sich vor uns und unten im Talgrund bekommen wir den ersten Blick auf den breiten Gebirgsfluss Avisio. Nur ein paar Kilometer flussaufwärts in Tesero beginnt bei einer alten eisernen Brücke (Ponte di Ferro) die untere Grenze des Fischerei-Reviers A-1 (Gesamtlänge ca. 10 km).
-

-
Der meist unverbaute Fluss zeigt auf seiner gesamten Breite viele gute Strukturen mit großen Steinen und Blöcken im Wasser. Der A-1 Abschnitt beginnt hier unten mit einer 500m langen Schutzzone (ZT). In diesem Bereich werden jedes Jahr ausschließlich Jungfische der vereinseigenen Marmorata-Zucht eingesetzt, welche sich in den darauf folgenden Monaten nach oben oder unten verteilen. Neben der Marmorata und der Bachforelle werden aber logischer Weise auch Hybriden gefangen. Bei Normalwasser ist es möglich an einigen wenigen Stellen zu queren. Vorsichtiges Waten ist unbedingt erforderlich! Es gibt auf der gesamten Strecke nicht allzu viele Einstiegmöglichkeiten und auch wenig Parkplätze in Flussnähe, was bedeutet, dass man gut zu Fuß und wegen der oft steil abfallenden Ufer auch trittsicher sein muss.
-

-
Bis hinauf nach Predazzo reduziert sich die Flussbreite von 20-35m auf 12–18m und wird dann dort im Ortsbereich teilweise noch etwas schmäler. Ab dem Zufluss des Travignolo (Gebirgsbach) in Predazzo gibt es nochmal eine kurze Schutzzone (ZT), die beim Einlauf des Rio Gardone (kleiner Gebirgsbach) endet und dort das Revier A-1 abschließt. Es beginnt nun weiter aufwärts das Revier A  mit einer Länge von knapp 5 km.
Der Avisio ist bereits kurz nach Predazzo, ab der Seilbahnstation (großer öffentlicher Parkplatz), nur noch ein größerer Gebirgsbach ca. 8 bis 12 m breit, mit vielen Terrassen und einigen Gumpen, sowie teilweise sehr schnellem Wasser in der Hauptströmung. Das Queren ist meist nicht möglich, die Ufer sind mit Bäumen und Büschen bewachsen und oft steil abfallend. Recht schöne Landschaft am Wasser, aber teilweise nicht leicht zu befischen.
-

-
Beide Reviere A-1 und A bedeuten auch für erfahrene Fliegenfischer eine echte Herausforderung. Gutes Gewässerlesen in Verbindung mit sauberer Präsentation der Trockenfliege bzw. exakter Führung einer Nymphe sind die Voraussetzungen für Erfolg. Trockenfliegen Größe #10–#12 in braun, sowie Rehhaarfliegen, Bivisible, Parachute oder auch braune Nymphen sind zu empfehlen. Die Insektenpopulation ist nicht üppig, was auf einer Höhe von gut 1000 Metern normal ist und beschränkt sich fast ausschließlich auf Köcherfliegen.
--

-
Aufgrund eines starken Gewitters im weiter oben gelegenen Fassatal inkl. Murenabgang, hatten wir am Avisio an beiden Revieren nicht ganz optimale Bedingungen, konnten aber doch einige schöne Forellen überlisten. Wir empfehlen auch, den Gebirgsbach Travignolo zu befischen (siehe Beschreibung unten), dessen wilde Bachforellen sehr gut mit der Trockenfliege zu überlisten sind.
-

-
-
-
Der TRAVIGNOLO

für Liebhaber der Trockenfliegenfischerei auf Wildfische
              
-
Dieser urige Wildbach entspringt am Rollepass, fließt durch den Stausee Paneveggio, stürzt dann durch einen kleinen Canyon und ist ab dessen Ende bis zur Einmündung in den Avisio bei Predazzo auf einer Gesamtlänge von knapp 5 km befischbar. Hier erleben Anfänger und Fortgeschrittene wunderbare Stunden beim Fischen mit der Trockenfliege.
-
-

Der Bach ist nicht besonders tief, weshalb man auf die Nymphe verzichten kann. Die Forellen steigen sowieso fleißig auf Bivisible, kleine Rehhaar-Fliegen, Royal-Wulff, Parachute in Hakengröße #12 oder auch #10, selbstverständlich widerhakenlos! Ruhiges und langsames Fischen nur bachaufwärts ist erfolgreich, denn in diesem klaren Gebirgswasser sehen die Forellen jeden, der von oben kommt. Mehr als die Hälfte des Reviers ist terrassenartig aufgebaut, weite Würfe sind überhaupt nicht notwendig.

-

-
Das Waten gestaltet sich einfach und das Queren meist problemlos. Die Ufer sind in diesem kleinen Tal an vielen Stellen mit Büschen oder Bäumen bewachsen, wer aber im Bach steht, hat beim Präsentieren keine Beeinträchtigung. Trittsicherheit und gute Kondition sind an so einem Gebirgsbach erforderlich!
-

-
Diese sehr schön gezeichneten Bachforellen (trota fario) überraschen beim Drill durch energische Kampfkraft. Unser Guide und wir haben viele Fario's von 15cm bis etwa 30cm überlisten können.
-

 

-
Die Fischereibedingungen für Avisio und Travignolo (Stand 2019):

Saison: 1. Sonntag im März bis 30. September

Widerhakenloses Fischen mit Trocken-, Nassfliegen oder Nymphen.
Keine Entnahme - catch&release!
Gefangene Fische müssen im Wasser ausgehängt und unverletzt freigelassen werden.

Die Tageskarte Typ C kostet 18.-€ und beinhaltet neben Avisio und Travignolo zusätzlich auch einige Bergseen.
Beide Schutzzonen (ZT) am Avisio dürfen befischt werden.
Seit dem Jahr 2019 ist keine zusätzliche staatliche Lizenz in der Provinz Trentino erforderlich.

 Lizenzen online: https://www.visitfiemme.it/de/active-relax/andere-sportarten/angeln

oder bei folgenden Ausgabestellen:
-
Stadt Ausgabestellen Kontakt
Molina di Fiemme Abergo Italia, Via Segherie 80 Tel.: 0039-0462-341335
Bar Sport,  Via Italia 12 Tel.: 0039-0462-340065
Carano Bar Bivio, Via Nazionale 1 Tel.: 0039-0462-230770
Masi di Cavalese Piccolo Bar, Via Chiesa 6 Tel.: 0039-0462-342450
Tesero Bruno Shop, Via Stava 43 Tel.: 0039-0462-813686
Panchià Bar Croce, Via Nazionale 41 mobil: 0039-347-833909
Ziano di Fiemme Kiosk Vanzetta, Via Nationale 57 Tel.: 0039-0462-571118
Caffetteria Panificio Suan Café Piazza Italia mobil: 0039-349-5665475
Predazzo Touristenbüro, Via Cesare Battisti 4 Tel.: 0039-0462-501237
Bar Caffé Croce, Via Prof. Dellagiacoma 5 keine Angabe
Bellamonte Hotel Torretta, Via Prai de Mont 43 Tel.: 0039-0462-576120
Forno Bar il Giardino, Via Strada dela Comunitá 43 Tel.: 0039-0462-573287
-
-
 mehr Fotos vom Avisio und Travignolo
in der Kategorie >> Fotogalerien Avisio und Travignolo
S

-

Informationen über Unterkunft nähe Avisio und Travignolo

in der Kategorie: >> Unterkunft/Avisio-Travignolo


-
-
Text: Royal Flyfishing
Fotos/Text/Layout: Eva Geigl