Maxima Stony

-

Maxima Stony

-

Haken: langer Nymphenhacken 6 - 10
Bindegarn: 
6/0 schwarz oder grau
Beschwerung: 
Bleidraht
Körper: Hasenohrdubbing
Rippung: Kupferdraht
Thorax: Hasenohrdupping
Schwänzchen: Biots
Flügelscheide: Fasanenfedern oder Truthahnfedern
Beine:
Hirschhaar
 -
Bild1

Bild2

Bild (1)

Haken in den Bindestock einspannen und leicht
mit Sekundenkleber bis ein Drittel vor dem Ö
hr einstreichen.

Bild (2)

Jetzt wickelt man einen Bleidraht als
Beschwerung ein.

Bild3 Bild4
Bild (3)

Um einen naturgetreuen flachen Körper zu
bekommen drückt man mit einer
Zange
die Bleiwicklung flach, aber mit Vorsicht
sonst bricht das Blei.

Bild (4)

Den Körper jetzt mit einer Grundwicklung versehen damit der Körper auch die gewünschte Festigkeit bekommt.
Bild5

Bild6

Bild (5)

Am hinteren Ende mit etwas Dubbing vor dem Blei auffüllen...

Bild (6)

Jetzt die beiden "Biots" links und rechts
einbinden, so das sie leicht nach unten
geneigt sind.

Bild7

Bild8

Bild (7)

Weiters muss jetzt der Kupferdraht für die
Rippung eingebunden werden und
die
Körperabdeckung (Raffia).

Bild (8)

Nun von hinten nach vorne bis zum Ende der Bleiwicklung das Hasenohrdubbing winden.
Bild9

Bild10

Bild (9)

Die Körperabdeckung nach vorne klappen und
fest einbinden.
Bild (10)

Als Körperrippung den Kupferdraht nehmen nach vorne wickeln und wieder fest abbinden.

Bild11 Bild12

Bild (11)

Eine Fasanenfeder mit Stoffkleber bestreichen und trocknen lassen, dann mit einem Flügelbrenner die gewünschten Flügelscheiden brennen.

Bild (12)

Die erste Flügelscheide wie am Bild einbinden und etwas Dubbing darüber wickeln.
Bild13 Bild14

Bild (13)

Dasselbe auch mit der zweiten Flügelscheide und darüber wieder etwas Dubbing wickeln, jetzt kann
man bereits zur Sicherheit das ganze abbinden,
aber
den Faden noch nicht abschneiden.
Bild (14)

Den zum Abschluss werden noch links und
rechts die Beine aus Hirschhaar
eingebunden.

Bild15 Bild16

Bild (15)

Das ist jetzt die fertige Steinfliegennymphe, zur besseren Festigkeit kann man jetzt noch den Kopf
mit etwas Epoxy einstreichen und leicht über
ein Drittel
der ersten Flügelscheide verstreichen.

Bild (16)

Das sind meine gebundenen Muster in verschiedenen Ausführungen....ich hoffe Ihr könnt
auch die echte
Steinfliegennymphe
noch erkennen!

 -

Viel Spaß beim Nachbinden

wünscht euch Vik......

-

Fliegenbinde-Anleitung/Fotos: Viktor Pleninger
Layout: Eva Geigl/Royal Flyfishing